Barmbek und die Alte Dampfspeicherlok

Am Kreisverkehrsplatz Wiesendamm/Fuhlsbüttler Straße thront sie auf dem Kreisel, als wäre sie schon immer da gewesen. Die Alte Dampfspeicherlok von 1950. Ein Neues kleines Wahrzeichen für den Statteil. Von der Presse als „kleines Blaue Wunder“ betitelt. 

Bei der Planung des Kreisverkehres wurde bereits frühzeitig seitens des Saneirungsbeirates angeregt, die Fläche, welche den südlichen Auftakt des Sanierungsgebietes Barmbek-Nord S1, Fuhlsbüttler Straße, darstellt, ansprechend zu gestalten.

Das Museum der Arbeit hat sich auf die Suche gemacht und konnte eine alte Hafenlokomotive ausfindig machen. Nachdem die aufwendige Instandsetzung und Restaurierung, die aus Mitteln der Städtebauförderung finanziert wurde, erfolgreich abgeschlossen werden konnte, wurde Sie am 11. Dezember 2012 auf Ihr neues Gleisbett auf den Kreisverkehr gesetzt werden.

foto_Lok_Wiesendamm_3

 

Zur Geschichte der Lok:

Sie wurde 1950 bei A. Jung in Jungenthal b. Kirchen / Sieg gebaut. Sie war Betriebslok bei den HEW auf dem Werksgelände in Tiefstack. Nachdem der Betrieb der Lok nicht mehr erforderlich war, wurde Sie 2003 an die Stiftung Hamburg Maritim übergeben und auf den Gleisen des Rangierbahnhofes Hamburg-Süd abgestellt, danach ging es zum heutigen Standort an den 50er Schuppen. Der neu gegründete Verein der Freunde der historischen Hafenbahn unter dem Dach der Stiftung Hamburg Maritim übernahm am 11.09.04 die Betreuung ( Instandsetzung und Betrieb ) der Lok.