Barmbek – Bildergalerie Vorher / Nachher

Die Meilensteine der bisherigen Entwicklung haben wir in der folgenden Vorher/Nachher-Darstellung zusammengefasst (verschieben Sie hierfür einfach den grünen Balken in der Mitte des Bildes in die gewünschte Richtung).

Ungestaltung Fuhlsbüttler Straße

vorher
nachher

Ein wichtiger Meilenstein zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung Barmbeks stellt die Umgestaltung der Fuhlsbüttler Straße dar.

weiterlesen

Drossegärten

vorher
nachher

An der Drosselstraße wurde ein ehemaliges Parkhaus zum Wohngebäude umgebaut.

weiterlesen

Bert-Kaempfert-Platz / Museumshof

vorher
nachher

Mit der Umgestaltung des Areals Bert-Kaempfert-Platz mit angrenzendem Museumshof und der Kultureinrichtung Zinnschmelze wurde ein zentraler Platz mit hoher Aufenthaltsqualität für Barmbek geschaffen.

weiterlesen

Spielplatz Schwalbenstraße

vorher
nachher

Der Spielplatz wurde nach einer breiten Beteiligungsaktion mit Kindern, Jugendlichen, Anrainern und weiteren Interessierten 2008 grundlegend umgestaltet.

weiterlesen

Bahnhof Barmbek

vorher
nachher

Im Herbst 2009 wurde mit den Baumaßnahmen am Bahnhof begonnen. Die ZOB-Anlage mit transparenter Überdachung entsteht entlang des nördlichen und südlichen Bahndamms und wird im Dezember 2016 fertiggestellt.

weiterlesen

Zinnschmelze

vorher
nachher

Im Jahr 2015 wurde die Sanierung und Erweiterung der Kultureinrichtung Zinnschmelze fertiggestellt.

weiterlesen

Rundbunker am Stadtplatz

vorher
nachher

Als letzter Bauabschnitt des Neuen Stadtplatzes / Museumshofes wurde das Rundbunkergrundstück am Wiesendamm umgebaut.

weiterlesen

 

Eckdaten zum Fördergebiet:

Sanierungsgebiet (2005)
Ziel: Behebung der städtebaulichen Missstände und Funktionsschwächen
Größe: 21 ha
Einwohner ca. 1.500
Anzahl der Gebäude 163
Anzahl der Ladenlokale ca. 100

Fördergebiet Aktive Stadt- und Ortsteilzentren (2010)
Ziel: Entgegenwirken von Funktionsverlusten in den dezentralen Hamburger Zentrengebieten Gebietsausweisung räumlich deckungsgleich

Fördervolumen beider Programme:
24 Mio. €

Private Investitionen bisher:
ca. 300 Mio. €