Informationsveranstaltung zur Fußgängerbrücke Maurienbrücke

Im Rahmen des Sanierungsverfahrens laufen aktuell Planungen zur baulichen Realisierung einer barrierefreien Fußgängerbrücke über den Osterbekkanal, der sogenannten Maurienbrücke. Das Baurecht für die Brücke gibt vor, das südliche Brückenende auf der Fläche zwischen den Gebäuden Flachsland 12 und 14 zu errichten. Auf der Nordseite beginnt die Brücke am Ende der Maurienstraße.

Die Wiedererrichtung der im 2. Weltkrieg zerstörten Brücke in Form einer Fußgängerbrücke wird bereits seit vielen Jahren als Ziel verfolgt. Inzwischen ist es gelungen, das Projekt in die Umsetzung zu bringen, um eine wichtige Wegeverbindung über den Kanal zu ermöglichen. Der Baubeginn wird für das Jahr 2020 anvisiert.

Als Bewohner/in Barmbeks möchten wir nun frühzeitig mit Ihnen in den Dialog treten und Sie über die ersten Planungsschritte der Maurienbrücke informieren. Daher laden wir Sie zu einer öffentlichen Veranstaltung ein:

7. November um 18.30 Uhr
im Stadtteilbüro, Hellbrookstraße 57

Hierbei haben Sie die Gelegenheit auf Vertreterinnen und Vertreter des Bezirksamtes Hamburg-Nord und des Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer zu treffen, die Ihnen den aktuellen Sachstand und die weiteren Schritte erläutern.

Bei Fragen oder Anregungen melden Sie sich gerne bei uns. Dienstags zwischen 14 und 17 Uhr treffen Sie uns im Stadtteilbüro in der Hellbrookstraße 57, oder aber telefonisch oder per E-Mail.

 

Bei Interesse an dem Informationsabend am 7. November freuen wir uns über Ihre Anmeldung unter den genannten Kontaktdaten.

 

BIG Städtebau GmbH
Carolin Ahrens
Tel.: 040-3410678-32
E-Mail: c.ahrens@big-bau.de

Jan Niklas Wölfel
Tel.: 040-3410678-35
E-Mail: j.woelfel@big-bau.de

 

 

 

 

 

Ideenskizze der Maurienbrücke: Ziel ist es eine zurückhaltende, dem Ort angepasste Brücke zu errichten

Maurienbrücke