Barmbeker Gleisbogen

Die Fl├Ąche des sogenannten ÔÇťBarmbeker GleisbogensÔÇŁ liegt in unmittelbarer N├Ąhe zum Bahnhof Barmbek und in westlicher Randlage des F├Ârdergebiets. Er wird von den Stra├čen R├╝benkamp, Hufnerstra├če und Hellbrookstra├če umschlossen. Die Entwicklung des Gleisbogens verfolgt eine verbesserte Ausnutzung des vorhandenen Fl├Ąchenpotenzials ohne die aktuellen Nutzer zu verdr├Ąngen. Denn vor dem Hintergrund eines stark wachsenden Stadtteils steigt der Bedarf an sozialer Infrastruktur, ├Âffentlichen Einrichtungen, der Ansiedlung von Gemeinbedarf und Gewerbe in Barmbek. Der Barmbeker Gleisbogen soll den notwendigen Platz bieten, um weitere Angebote im Stadtteil zu schaffen.

Erste ├Âffentliche Veranstaltungen, initiiert durch ehrenamtliche Gremien vor Ort, gaben Interessierten Raum, ├╝ber eine m├Âgliche Entwicklung und ├ťberplanung des Gleisbogens zu diskutieren. Das Ergebnisprotokoll k├Ânnen Sie hier einsehen!

Die Planungen nehmen Formen an

Inzwischen wurden zahlreiche Gespr├Ąche mit dem Bauspielplatz R├╝bezahl am R├╝benkamp und dem Tr├Ąger des ÔÇ×BauisÔÇť, Verband Kinder- und Jugendarbeit Hamburg, gef├╝hrt. Im Ergebnis ist inzwischen bekannt, dass der Bauspielplatz R├╝bezahl einen Neubau mit einer gr├Â├čeren Nutzungsfl├Ąche erhalten wird. F├╝r den Neubau, der rund eine Millionen Euro kosten wird, stehen Mittel aus dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE), der Beh├Ârde f├╝r Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) sowie des Quartiersfonds des Bezirks zur Verf├╝gung. Finanzsenator Dr. Andreas Dressel ├╝berbrachte die freudige Botschaft dem Bauspielplatz. Das Hamburger Wochenblatt hat hier├╝ber in der Ausgabe vom 27. November 2019 berichtet.

Zus├Ątzlich stehen weitere Mittel aus dem Quartiersfonds f├╝r einen neuen Skatepark zur Verf├╝gung. Dieser soll auf der n├Ârdlichen Teilfl├Ąche des Gleisbogens an der Hufnerstra├če, Ecke R├╝benkamp entstehen. Die Anlage wird zuk├╝nftig gemeinsam mit dem denkmalgesch├╝tzten Bahnviadukt den Eingang im Norden zum Gleisbogen pr├Ągen. Auch hier stehen die Planungen in den Startl├Âchern.

Die Fl├Ąche des Gleisbogens

Top