VBG-Hauptverwaltung in Barmbek

Auf dem st├Ądtischen Grundst├╝ck am ehemaligen Busbahnhof in Barmbek n├Ârdlich der S- und U-Bahnstation errichten der Hamburger Projektentwickler ECE und die Firma ESTATEMENT GmbH gemeinsam die neue Hauptverwaltung f├╝r die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG). Die Unfallversicherung wird bis Ende 2016 mit rund 580 Mitarbeitenden in das neue Geb├Ąude umziehen. Neben den B├╝ros sind im Erdgeschoss auch Fl├Ąchen f├╝r Einzelhandel und Gastronomie vorgesehen. In einer Tiefgarage, die gemeinsam mit den Entwickler:innen der ehemaligen Hertie-Immobilie realisiert wird, sollen insgesamt rund 300 PKW-Stellpl├Ątze entstehen. Das Investitionsvolumen der VBG f├╝r das neue Quartier am Barmbeker Bahnhof bel├Ąuft sich auf rund 80 Mio. Euro.

Der Bezirk Hamburg-Nord hatte auf Empfehlung des Barmbeker Sanierungsbeirates beschlossen, einen hochbaulichen Wettbewerb f├╝r den markanten Neubau durchzuf├╝hren. Der Projektentwickler ECE und die Firma ESTATEMENT haben daher im August 2012 einen Wettbewerb in Abstimmung mit dem Bezirk (Stadtentwicklungsausschuss) und dem Sanierungsbeirat ausgelobt und sieben anerkannte Architekturb├╝ros zu diesem eingeladen. Entscheidend f├╝r die Jury aus Architekten, Stadtplanern und Unternehmensvertretern war das optimale Nutzungskonzept f├╝r die VBG sowie die attraktive Gestaltung der Passage vom Barmbeker S- und U-Bahnhof in Richtung der Einkaufsstra├če Fuhlsb├╝ttler Stra├če. Das B├╝ro APB Architekten aus Hamburg hat sich im Wettbewerb durchgesetzt. Der Siegerentwurf sieht einen neu geschaffenen attraktiven Vorplatz n├Ârdlich des Bahnhofes als Zugang zur neuen Fu├čg├Ąngerpassage, funktionale und gut sichtbare Einzelhandels- und Gastronomiefl├Ąchen sowie eine gelungene Eingangssituation f├╝r die VBG vor. Das Geb├Ąude verf├╝gt ├╝ber f├╝nf Stockwerke und einen zus├Ątzlichen, 56 m hohen Hochpunkt mit 15 Stockwerken. Die gew├Ąhlte Klinkerfassade f├╝gt sich in gelungener Weise in die typische Barmbeker Backsteinarchitektur ein. Hauptkriterium f├╝r die Entscheidung der Jury war die Schaffung eines Geb├Ąudekomplexes mit einer eigenst├Ąndigen Identit├Ąt bei gleichzeitiger Ber├╝cksichtigung des st├Ądtebaulichen Umfeldes.

Fertigstellung

Feierliche Er├Âffnung der Baustelle

Der erste Spatenstich.

Top