Rückblick: Tag der Städtebauförderung und der “Afrikanische Frühling” am 11. Mai 2019

Der Tag der Städtebauförderung fiel in diesem Jahr auf den gleichen Tag, an dem in Barmbek-Nord das inzwischen etablierte Stadtteilfest “Afrikanische Frühling” stattfand. Beide Ereignisse wurden in Barmbek am 11. Mai ausgetragen. Hierzu fanden Besucherinnen und Besucher des Festes einen Informationsstand zum Fördergebiet Barmbek-Nord S1, Fuhlsbüttler Straße. Hier gab es viel Wissenswertes zu umgesetzten und anstehenden Projekte im Fördergebiet.

Der Tag der Städtebauförderung feierte in diesem Jahr 5-jähriges Jubiläum. Der Aktionstag bietet Städten und Gemeinden jeder Größe und Einwohnerzahl die Möglichkeit zu zeigen, was Städtebauförderung leisten kann. Unter der Dachmarke eines bundesweiten Formats werden Bürgerinnen und Bürger, die Stadt- und Zivilgesellschaft sowie die Fachöffentlichkeit über aktuelle Strategien und Maßnahmen der Städtebauförderung informiert.

Der Afrikanische Frühling ist ein Stadtteilfest mit Musik, Tanz, Theater, Essen und Kunst in Barmbek-Nord, das zum wiederholten Male stattfand. Das Fest wurde auf dem 2015 fertiggestellten Bert-Kaempfert-Platz ausgetragen, der im Rahmen der Städtebauförderung umgestaltet wurde.

 

Was ist der Tag der Städtebauförderung? Plakate gaben Aufschluss darüber
Interessierte konnten sich über umgesetzte und anstehende Projekte im Fördergebiet informieren
Der "Afrikanische Frühling" in Barmbek-Nord lud mit seinen zahlreichen Ständen ein
Viele Gäste erfreuten sich an dem vielseitigen Bühnenprogramm des "Afrikanischen Frühlings"

 

 

 

 

Logo Tag der Städtebauförderung 2019